Friesen, Ilse
Die weiblichen Heiligen im Stephansdom
Ein Nachschlagewerk mit zeitgenössischen Betrachtungen
Artikel Nr 2354
ISBN 978-3-85028-886-6
Maße 23,0 x 15,0 cm
Seitenanzahl 416 Seiten + US
Gewicht 1000 g
Preis 39,90
Lieferstatus   Lieferbar innerhalb von 6 Wochen - Bestellung ist vorgemerkt.
Buchbeschreibung
Dieses Buch ermöglicht, den Sakralraum des Stephansdomes neu zu erleben, indem die 33 in dieser Kirche verborgenen weiblichen Heiligen (ungeachtet der 98 männlichen Heiligen) mit Wort und Bild einzeln vorgestellt werden.
Meist handelt es sich dabei um dramatische und erschütternde Frauenschicksale aus zwei Jahrtausenden, die auch heute noch als wegweisend für ein sinn-erfülltes Leben verstanden werden können. Dabei gilt es allerdings, die Werte und Vorstellungen unseres patriarchalischen Kulturerbes im Kontext einer christlichen Spiritualität, die ökumenisch ausgerichtet sein soll, zu hinterfragen.
Als Nachschlagewerk finden sich in diesem Buch auch Hinweise, in welchen anderen Kirchen von Wien diese 33 Schutzpatroninnen als beliebte Namensheilige aufzufinden sind.
Autorenbeschreibung
llse Friesen wurde als Tochter von lnge und Georg Strnadt, einem Mundartdichter, in Wien geboren und wuchs in einer gemischt evangelisch-katholischen Familie auf. Sie studierte in Wien, München und Innsbruck, wo sie als Kunsthistorikerin promovierte. In den Jahren 1972, 1973 und 1976 war sie als „freie Mitarbeiterin“ am Bundesdenkmalamt in Wien tätig, verbrachte aber über 40 Jahre in Kanada. 1984 erwarb sie an der Universität von Toronto einen „Master“ Titel in Theologie und wurde „Coordinator of Fine Arts“ an der Wilfrid Laurier Universität in Waterloo, Ontario. Dort unterrichtete sie Europäische sowie Kanadische Kunstgeschichte und publizierte über Christliche Kunst und Kunsttherapie. 1998 und 1999 verfasste sie die Kataloge zu den Ausstellungen im Kloster Stams in Tirol über Albrecht Dürer und die hl. Kümmernis („The Female Crucifix“, 2001). Obwohl ihr Sohn in Ottawa lebt, entschloss sie sich vor einigen Jahren, ganz zu ihren Wurzeln zurückzukehren, um in dem reichen Kulturerbe dieser Stadt weiterhin zeitlose Schätze und wegweisende Anregungen zu entdecken.
×