Bundesdenkmalamt; Fuchs, Mirsch
Fundberichte Materialheft A SH 14
Die Vorläufer der S 35 Brucker Schnellstraße
Artikel Nr 1532
erschienen 04.07.2011
Maße 28 x 21,1 cm
Seitenanzahl 88 Seiten
Einband Softcover
Gewicht 1000 g
Preis 5,00
Lieferstatus   Lieferbar
Buchbeschreibung
Die Bedeutung des mittleren Murtals als Verkehrsweg und bevorzugter Siedlungsraum ist für einen Zeitraum von rund 250.000 Jahren zu erschließen. Spätestens in der Römerzeit ist die Talenge bei Badl mit der beherrschenden Position des Kugelsteins durch die Anlage einer befestigten Höhensiedlung strategisch genutzt worden. Diese Lokalität stellte für Straßenbauer, Eisenbahningenieure und Kraftwerksplaner stets eine Herausforderung dar.

In der neu erschienenen Publikation werden die unterschiedlichen Verkehrswege durch das Murtal von der Urgeschichte bis in jüngste Zeit aus historischer und archäologischer Sicht beleuchtet und erstmals umfassend vorgestellt. Das beeindruckende, in dieser Qualität bislang großteils unpublizierte Kartenmaterial wird durch die ausführliche Vorlage der archäologischen Untersuchungsergebnisse ergänzt.
Inhaltsverzeichnis
- Naturraum und Verkehrswege
- Das vorgeschichtliche Wegenetz
- Römerstraßen
- Altwege ins Hinterland und über die Gleinalm
- Verkehrswege im Mittelalter und in der Neuzeit
- Archäologische Untersuchungen im Abschnitt Mautstatt–Zlatten-Stausee
der S 35 Brucker Schnellstraße
×